4. Mai 2018

Die innere Stimme zum Klingen bringen
Jahresgruppe

Joachim Armbrust & Sandra Rose (Faltblatt als PDF)

Wir alle haben sie – die innere Stimme, unseren inneren Leitstern oder unsere innere Weisheit - Lauschen wir in uns hinein, so bekommen wir, wenn wir es längere Zeit üben, die für uns hilfreichen Impulse, finden in Leichtigkeit Antworten oder ahnen zunehmend mehr, was unsere nächsten Schritte sein können.
Unsere innere Weisheit kann uns führen durch „Stürme“ und uns begleiten durch die „ruhigen Gewässer“ des Lebens.

Doch oft sind wir abgelenkt durch die Dinge die uns im Außen begegnen, dem Lärm in und um uns, die vielen Meinungen und Stimmen von anderen.
Auch die alltäglichen Spannungsfelder und Herausforderungen können sich so groß machen, dass wir uns darin verloren fühlen und unseren klingenden Kompass nicht mehr vernehmen können.
Verschüttet, weggesperrt oder zurückgedrängt fühlt sich dann die innere Stimme und wir verlieren den Kontakt zu ihr.

Im Verlauf der Jahresgruppe können sich Wege öffnen,
der inneren Stimme wieder mehr Gehör zu verschaffen,
ihr Achtung entgegenzubringen.
Durch verschiedene Methoden, wie z.B. Biographiearbeit, Aufstellungsarbeit, gemeinsam gestaltete Prozess- und Begegnungsräume, Körper- und Wahrnehmungsübungen, Entspannungstechniken, geführte Bilderreisen, die Klangtherapie mit Klangschalen oder der eigenen Stimme,
wird der Raum für die innere Stimme geöffnet.
Durch das Entdecken der uns inne wohnenden Kraft, der Liebe und der Weisheit, wird diese gestärkt und zum Klingen gebracht.
Der Raum entsteht, in dem das Wahrnehmen der inneren Weisheit wieder ganz selbstverständlicher Teil des Lebens wird.

Ziel

  • Kontakt zu sich, zur inneren Weisheit vertiefen und sich der inneren Führung anvertrauen.
  • Zustand besonderen Berührt seins einladen als Initialzündung für Herzensbewegung.
  • Eintauchen in tiefere Bewusstseinsschichten, ein Gespür für die verschiedenen Stufen des Bewusstseins bekommen.
  • Den Weg über (Selbst-)Mitgefühl, hinein in Vertrauen, begehen, - um die eigene Courage zum Leben zu erwecken.
  • Mit der gegenwärtigen, inneren Wahrheit in Resonanz gehen und sie bejahen.

Wege dorthin

  • In sich hinein hören lernen – 5 Arten des Hörens
  • Intuition als räumliches Voraushören entdecken
  • Sich mit dem eigenen Wesen verbinden
  • Den eigenen Wesensklang aufspüren
  • Den eigenen Wesenston treffen
  • Den eigenen Ton im Klingen mit anderen öffnen und halten
  • Raum für Zwischentöne einladen
  • Töne, die uns öffnen, - Töne, die verschließen
  • Töne sind wie innere Bewegungen, spiegeln Befindlichkeiten wieder
  • Sich für Schwingungsräume öffnen
  • Leben bedeutet Schwingung. Starre bedeutet Tod
  • Ins Vertrauen finden
  • Entwicklungsräume einladen – Wege entstehen beim Gehen
  • Klang und Stimme als heilsame Helfer nutzen lernen
  • Räumliches Hören – sich öffnen für die z.B. Stimmen der Natur
  • Rhythmen der Natur bewusst ins Spüren bringen
  • Getaktete Zeit, Zeit-losigkeit, - sich an die individuellen Rhythmen anbinden lernen
  • Eigene Rhythmisierungen im Alltag entdecken
  • Rhythmus als Haltgeber kennen lernen
  • Den Herzensraum zum Klingen bringen, die Sehnsucht des Herzens erhören
  • Das Lied der eigenen Seele singen

Termine

4.-6. Mai 2018
6.-8.Juli 2018
21.-23, September 2018
23.-25. November 2018
25.-27. Januar 2019
29.-31.März 2019

6 Wochenenden Jeweils Freitag ab 16.00 Uhr bis Sonntag nach dem Mittagessen

1500 Euro Jahresseminarkosten
Raummiete, Übernachtung und Verpflegung extra

Veranstaltungsort: Quellhof

Kirchberg/Jagst – Mistlau

Referenten

Joachim Armbrust, Diplomsozialpädagoge, Praxis für Psychotherapie in Schwäbisch Hall, Fortbildner, vielfacher Buchautor, prozessualer Initialraumgestalter, Ausbilder zur/m Systemischen Berater/in, Begründer der Punkt-Genau-Seminare

Sandra Rose, Diplomsozialpädagogin, Weiterbildung in heilsamem Singen & Klangtherapie, Achtsamkeitsbasierte Therapie und Beratung, Entspannungstherapie